Wir würdigen unsere Beschäftigten, die seit vielen Jahren bei uns arbeiten

Das Café im Clüverhaus ist ein schöner Ort, um gemütlich Kaffee und Kuchen zu genießen. Deshalb wählten wir es aus, um in diesem Jahr die Jubiläumsfeier unserer Beschäftigten dort auszurichten. Gemeinsam würdigten wir die Menschen, die seit 10, 15 und 20 Jahren am Arbeitsleben teilhaben.

/* Custom Archives Functions Go Below this line */ /* Custom Archives Functions Go Above this line */

Wir eröffnen unsere neue Betriebsstätte „tips“

Was tun, wenn die Psyche erkrankt? Ist die Seele aus dem Gleichgewicht geraten, ist es wichtig, frühzeitig schnelle Hilfe zu erhalten, damit das psychische Leiden nicht chronisch wird. Nicht alle Hilfsangebote decken auch die Bedürfnisse nach beruflicher Rehabilitation ab. Um Abhilfe zu schaffen, haben wir nun neue und passende Angebote für die Teilnahme psychisch erkrankter Menschen am Arbeitsleben im Raum Achim entwickelt. Dafür wurde eine neue Betriebsstätte errichtet, die ihren Sitz zentral gelegen und gut erreichbar im Runken-Quartier hat. Am 21.10.22 haben wir sie feierlich eröffnet, wie die Fotos zeigen. Der Name? tips! t für Team, i für Impulse, p für Perspektiven und s für Struktur.

Das tips-Team (von links nach rechts): Susanne Schoeneich (Berufsbildungsbereich und Montage), Julia Zilke (Bürokommunikation und Büromanagement), Johannes Lüdeke (Betriebsstättenleitung und Backmanufaktur), Yvonne Meierdierks (Sozialer Dienst)
/* Custom Archives Functions Go Below this line */ /* Custom Archives Functions Go Above this line */

Mit Mut geht’s gut!

Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege hat ein zweitägiges Fahrrad-Sicherheitstraining mit uns durchgeführt. Der Parcours war anspruchsvoll und die Teilnahme erforderte Mut von unseren Beschäftigten. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sehr stolz sein, die Übungen so toll gemeistert zu haben! Bravo!

  • Kennenlernen und Erläutern der Verkehrsschilder
  • Balancieren auf einem Brett
  • Parcours fahren mit dichtem Bremsen vor einem Hindernis
  • Möglichst langsames Fahren um Pylonen (der Langsamste gewinnt!)
  • Greifen eines Ringes während der Fahrt
  • Fahrrad-Check
  • Gefahren beim Radfahren benennen
  • Reaktionsvermögen schulen anhand des Zuwerfens eines Balles
  • Richtiges Anlegen des Fahrradhelmes
  • Und vieles mehr!
/* Custom Archives Functions Go Below this line */ /* Custom Archives Functions Go Above this line */

Viele Besucherinnen und Besucher zur Achimer Fachausstellung 2022!

Vielen Dank, liebe Gäste und liebe Ausstellende, dass Sie unser buntes Familienprogramm zur diesjährigen „afa“ so freudig angenommen haben! Die Sonne schien, es herrschte eine tolle Stimmung und unsere Torten-Manufaktur kam der Nachfrage kaum nach … so sollte es sein! Wir freuen uns schon auf die nächste Achimer Fachausstellung!

/* Custom Archives Functions Go Below this line */ /* Custom Archives Functions Go Above this line */

Achimer Fachausstellung mit Familienprogramm

Die Achimer Fachausstellung (kurz „AFA“) ist eine Gewerbemesse der Unternehmergemeinschaft Achim e.V. und findet in diesem Jahr wieder statt. Auch wir als Waldheim Werkstätten sind mit von der Partie – kommt gern vorbei, wir freuen uns auf Euch!

/* Custom Archives Functions Go Below this line */ /* Custom Archives Functions Go Above this line */

Herzlichen Dank für die große Nachfrage!

Liebe Mitmenschen, liebe Café im Clüverhaus-Gäste!

Vielen HERZLICHEN DANK für den großen Andrang am 20.03.22 und Ihr Interesse an finanzieller Hilfe für die Ukraine! Sie haben uns an unsere organisatorischen und logistischen Grenzen gebracht und das freut uns sehr! Wir haben doppelt so viele Kuchen und Torten verkauft wie sonst und der Erlös geht nun an die Ukraine-Hilfe.

Beste Grüße, Ihr Clüverhaus-Team

Verschiedene Torten
/* Custom Archives Functions Go Below this line */ /* Custom Archives Functions Go Above this line */

Wir backen für die Ukraine-Hilfe!

/* Custom Archives Functions Go Below this line */ /* Custom Archives Functions Go Above this line */

Unser Chef geht in den Ruhestand

Heute war offiziell sein letzter Arbeitstag – unser langjähriger Chef, Dieter Haase, wechselt auf eigenen Wunsch vorzeitig in den Ruhestand. Wir freuen uns sehr, dass er der Waldheim Gruppe als Kuratoriumsmitglied der Stiftung Waldheim weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen wird!

/* Custom Archives Functions Go Below this line */ /* Custom Archives Functions Go Above this line */

Dieter Haase: „Großer Bestandteil meines Lebens“

Vorstandswechsel in der Waldheim Gruppe: Dieter Haase scheidet auf eigenen Wunsch als Vorstand der Waldheim Gruppe aus. Er wechselt im Sommer 2021 ins Kuratorium der Stiftung Waldheim. Sein Nachfolger ist Gunter Rath aus Walsrode.

Mit 42 Dienstjahren gehört Dieter Haase mit zu den langjährigsten Mitarbeitern der Stiftung Waldheim. Seine Kollegen*innen sagen über ihn, er kenne jeden Grashalm und in der Tat zeichnet seine Vita eine tiefe Verbundenheit mit den Einrichtungen der Waldheim Gruppe aus.

2002 übernahm er neben seiner Tätigkeit als Fachbereichsleiter Arbeit in der Stiftung Waldheim die Geschäftsführung der Albertushof gGmbH. Seit 2004 ist er auch Geschäftsführer der Waldheim Werkstätten gGmbH; man sagt, die Einrichtung der beruflichen Rehabilitation „sei sein Lieblingskind“ innerhalb der Waldheim-Familie.

„Das Waldheim ist ein großer Bestandteil meines Lebens“, gesteht der engagierte 62-Jährige, der nebenbei noch 12 Jahre Geschäftsführer der Kreisgruppe Verden des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes war und in vielen weiteren Ehrenämtern aktiv ist. „Die Zeit vergeht schnell und ich möchte meinem letzten Lebensdrittel nun einen anderen Schwerpunkt geben.

„Es war eine sehr arbeitsreiche und zeitweise intensiv fordernde Zeit als Vorstandsmitglied“, resümiert er. „Gerade wieder zuletzt aufgrund von Corona.“ Dieter Haase empfindet nach eigenen Worten eine große Zufriedenheit. „Meine Arbeit machte mir bis heute nicht nur großen Spaß, sie war und ist bis jetzt stetig von einer positiven Entwicklung geprägt.“ Als sehr besonders empfindet er: „Das große Vertrauen, dass mir während der vielen Jahre meiner Tätigkeit von den Bewohnerinnen, Mitarbeiterinnen und dem Kuratorium entgegengebracht wurde.“

Dieter Haase, wir sagen Dankeschön!

Dieter Haase, engagiert und wenn’s sein muss kämpferisch, so kennen und mögen ihn seine Weggefährten. Hier auf einer Demonstration in der Verdener Innenstadt für die Rechte von Menschen mit Behinderung.

/* Custom Archives Functions Go Below this line */ /* Custom Archives Functions Go Above this line */

Alte Liebesgeschichten…

…und was daraus geworden ist. Radio Bremen Fernsehen dreht gerade eine Wochenserie fürs Regionalmagazin „buten un binnen“ zu diesem Thema. Zwei unserer Klienten – Gudrun und Winfried – haben vor 23 Jahren geheiratet (damals ein absolutes Novum!) und lieben sich noch heute. Wir sind mit den beiden zu einigen Stationen der Hochzeit gefahren. Zu sehen am 16.10.20, 19.30 Uhr, Radio Bremen TV: https://www.butenunbinnen.de/livestream/livestream102.html

/* Custom Archives Functions Go Below this line */ /* Custom Archives Functions Go Above this line */

Corona-Pandemie: Die Arbeit hat uns erst jetzt wieder!

Jeden Morgen Fiebermessen, Hände desinfizieren und Maske tragen. Unsere Beschäftigten lassen die amtlichen Hygieneregelungen großartig über sich ergehen. Keine Leichtigkeit für einen Menschen mit geistiger Beeinträchtigung. Aber die Freude, wieder arbeiten zu dürfen ist riesengroß – nach Monaten des Beschäftigungsverbots für Menschen, die in besonderen Wohnformen leben.

/* Custom Archives Functions Go Below this line */ /* Custom Archives Functions Go Above this line */

12.000! Mundmasken genäht und in Umlauf gebracht

Seit sieben Wochen nähen viele unserer Kolleginnen und Kollegen Mundbedeckungen zum Schutz vor Corona. Nun haben wir die 12.000-Stück-Marke geknackt! DANKE an die Näherei und die Tagesförderstätten der Stiftung Waldheim! DANKE an das Café im Clüverhaus und an die Waldheim Werkstätten! Sie alle arbeiten großartig Hand in Hand!

/* Custom Archives Functions Go Below this line */ /* Custom Archives Functions Go Above this line */

Wir nähen Atemschutzmasken

Super Aktion, die in Kooperation mit unserem Café im Clüverhaus und der Näherei-Stiftung Waldheim entstanden ist: Kollegen aus der Stiftung Waldheim und den Waldheim Werkstätten nähen im Kampf gegen das Coronavirus Atemschutzmasken; zunächst für den eigenen Bedarf. Die Schutzmasken erreichen nicht den offiziellen Schutz-Standard des Robert-Koch-Instituts, schützen aber vor Infizierung, indem sie Tröpfcheninfektion und das Einbringen von Keimen in Mund und Nase verhindern.

/* Custom Archives Functions Go Below this line */ /* Custom Archives Functions Go Above this line */

Café im Clüverhaus: Live-Musik mit viel Gefühl am 10.03., ab 19.30 Uhr

Wir laden Sie ein zum Genießen, Schmunzeln, Lachen, Erinnern, Träumen, Nachdenken und Besinnen … lassen Sie sich berühren von dem sympatischen Duo Nordic Sunset!

Gela und Dedl touren seit Jahren mit ihrem abwechselungsreichen Kleinkunstprogramm durch ganz Deutschland. Am 10. März sind die beiden zum 2. Mal zu Gast bei uns im Café im Clüverhaus.

Wer nicht mehr bis zum Auftritt warten möchte, kann hier schon einmal etwas hören: www.nordic-sunset.de

Statt Eintritt gibt es eine Hutgage für Nordic Sunset.

Bitte reservieren Sie rechtzeitig: Telefon: 04202 953 999

HERZLICH WILLKOMMEN!

/* Custom Archives Functions Go Below this line */ /* Custom Archives Functions Go Above this line */

Exotischer Foto-Reisebericht mit Ralph Volkland

Diese Veranstaltung mussten wir leider absagen!

Am 30. Januar 2020, 19.30 Uhr, nimmt der vielseitige Fotograf Ralph Volkland Sie mit zu einer bildlichen Reise ins ferne Indien. Es geht nach Meghalaya, ein kleiner Bundesstaat im großen Indien. Hier leben verschiedene Volksgruppen, allen voran die Khasis und die Jaintias. Das Besondere an diesen beiden Völkern ist ihr Matriarchat.

Ralph Volkland lebte einige Wochen mitten unter ihnen und konnte wie kaum ein anderer Europäer besonders gut das auf uns fremdartig wirkende Alltagsleben der Menschen dokumentieren. Er hielt seine Eindrücke in impulsanten Bildern fest und freut sich, Sie mit auf die Reise zu nehmen. Sollte Sie die Neugier und Reiselust gepackt haben, dann reservieren Sie bitte rechtzeitig ihren Sitzplatz unter T. 04202 953 999.

Der Eintritt ist frei, Ralph Volkland freut sich über Ihre Wertschätzung im Hut.

/* Custom Archives Functions Go Below this line */ /* Custom Archives Functions Go Above this line */