Geschichte der Waldheim Werkstätten

Hier finden Sie einen Überblick der chronologischen Ereignisse, die wir jeweils am Ende eines Jahres aktualisieren.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen auf dieser Zeitreise!

2022

Wir mieten rund 330 Quadratmeter im Runken-Quartier an der Bremer Straße 70 an, um dort nach der Neugestaltung des gesamten Quartiers Arbeitsangebote für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen anzubieten

2021

Unser langjähriger Geschäftsführer Dieter Haase wechselt auf eigenen Wunsch in den vorzeitigen Ruhestand. Sein Nachfolger wird Gunther Rath aus Walsrode. Über 95 Prozent der Beschäftigten und Mitarbeitenden werden gegen das Corona-Virus geimpft. Bei uns arbeiten zum Jahresende 202 Beschäftigte und 63 Mitarbeitende

2020

Anzahl Mitarbeitende: 66 Anzahl Beschäftigte: 212 Zu Beginn der Corona-Pandemie nähen die Mitarbeitenden über 17.000 Mund-Nasen-Schutzmasken für den Eigenbedarf innerhalb der Waldheim Gruppe sowie für den Vertrieb über eine ortsansässige Apotheke

2015

Die Waldheim Werkstätten geben sich als Mitglied der Waldheim Gruppe ein Leitbild Großdemonstration in Verden an der Aller mit über 600 Menschen mit Behinderung. Gemeinsam mit anderen Werkstätten wehren wir uns gegen eine geplante Mehrwertsteuererhebung, die in Folge tatsächlich nicht eintritt

2010

Anzahl Mitarbeitende: 41 Anzahl Beschäftigte: 185

2009

Eröffnung des inklusiven Cafés im Clüverhaus Eröffnung Betriebsstätte Oyten

2006

Die Waldheim Werkstätten werden nach der internationalen Qualitätsnorm ISO DIN EN 9001 zertifiziert

2005

Anzahl Mitarbeitende: 25 Anzahl Beschäftigte: 135

2002

Die Waldheim Werkstätten beziehen ihren Neubau in Achim-Bierden Dieter Haase wird neuer Geschäftsführer der Waldheim Werkstätten

2001

Grundsteinlegung Neubau in Achim-Bierden

1998

Die „Werkstatt für Behinderte“ erhält eine eigene Verwaltung und wird wirtschaftlich eigenständig geführt Gründung der „Waldheim Werkstätten gGmbH“, anerkannte Werkstatt für Menschen mit Behinderung, Unterzeichnung des Gesellschaftervertrages durch das Kuratorium der Stiftung Waldheim, Geschäftsführer wird Joachim Hintzer

1997

Die „Werkstatt für Behinderte“ beginnt als eigenständiger Bereich der Stiftung Waldheim Cluvenhagen mit 62 Beschäftigten.

1996

Antrag auf Anerkennung als „Werkstatt für Behinderte“ an das Landesarbeitsamt Niedersachen Bremen